Fahrradumbau, Ortlieb Packtaschen

Die Erfahrung aus meiner letzten Radtour von München nach Passau war, dass die kleine Reisetasche im Fahrradkorb zwar einigermaßen praktisch war, aber für weitere Touren vor allem jetzt im kommenden Herbst, wo es dann doch schon mal kühler wird und man mehr warme Kleidung und auch mal einen Regenschutz braucht, nicht geeignet ist. Einfach zu wenig Stauraum.

Deshalb habe ich mich für Packtaschen der Firma Ortlieb entschieden. Nicht das billigste Produkt, dafür aber gute Qualität und 5 Jahre Garantie. Da gehen in beide Packtaschen 40 Liter rein und – was nicht unwichtig ist – der Gewichtsschwerpunkt ist um einiges tiefer als bei dem, was man in den Korb packt. Die Packtaschen sind wasserdicht, was ich für sehr wichtig halte. Mit dem Quick-Lock-Aufhängesystem lässt sich die Packtasche einfach und schnell am Gepäckträger befestigen und wieder abnehmen. Das hört sich ja mal gut an, der Teufel liegt aber wie immer im Detail. Der Rahmen meines Gepäckträgers entspricht in der Breite des Rahmenrohres den Herstellervorgaben. Nicht aber in der Höhe. Mein Rohr ist höher als breit. Deswegen rastete die Arretierung des Quick-Lock-Systems nicht ein. Das geht gar nicht, weil die Taschen dann sehr leicht vom Gepäckträger fallen können. So war Handarbeit angesagt. Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen hatte, entschied ich mich dafür, das Rohr des Gepäckträgers anzupassen. Ich denke, dass es an den Stellen und in der Größe den Gepäckträger nicht entscheidend schwächt.

Jetzt war ich erst mal glücklich. Doch schnell merkte ich, dass diese Taschen zwar für Touren ausgezeichnet geeignet sind, für die täglichen kleinen und größeren Fahrten und Einkäufe wollte ich aber meinen Korb wieder haben. Dieser wurde aber mit Schrauben und Blechen an den Gepäckträger geschraubt. Da braucht man zum An- und Abbau einen Werkzeugkasten und jede Menge Zeit. Was sollte ich jetzt tun?

Ich bemerkte, dass mein Gepäckträger für ein Adapter-System wie Racktime oder ähnliches geeignet war, denn er hatte die entsprechenden Halterungen für die Führungsbolzen und Arretierung. Da der Fahrradhändler meines Vertrauens so etwas nicht führt, bestellte ich den Adapter kurzerhand bei ebay, nachdem ich die Abmessungen überprüft hatte. Leider musste ich nach der Lieferung feststellen, dass der seitliche Abstand, obwohl er verstellbar war, um ca. 3-4 Millimeter nicht passte. Also ging es schon wieder an die Werkbank. Nach zwei Stunden hatte ich den Adapter soweit angepasst, dass er passte sowie meinen alten Korb daran befestigt. Jetzt habe ich das Beste aus beiden Welten und ich kann in weniger als einer Minute das System wechseln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.