Entlang des Eriesees

Von Niagara Falls aus bummelten wir entlang des viertgrößten der fünf großen Seen, des Lake Erie, über Buffalo, Erie bis Cleveland. Wir mieden die Highways und benutzten lieber die Scenic Byways, die meist ziemlich nahe am See entlangführen. Man kommt dabei durch viele kleine Dörfer und kann das Land so viel besser erfahren. Ich liebe die einfachen amerikanischen Häuser sehr. Klar wohnen direkt an den Strassen nicht die „Besserverdiener“ dieses Landes, aber so erhält man eher einen Blick auf die Realität. Das Leben ist halt nicht nur Eitel, Wonne, Sonnenschein.

_DSC6314-sWenn ich noch einmal jung wäre und mich für einen Beruf entscheiden könnte, wäre Architekt sicher an erster Stelle. Deshalb verehre ich auch Frank Lloyd Wright, einen berühmten amerikanischen Architekten der von 1867 bis 1959 gelebt hat. Einige seiner Häuser stehen auch in Buffalo und ich wollte eines, das er für Darwin D. Martin gebaut hat, besichtigen. Leider war das Haus genau an diesem Tag für eine private Veranstaltung geschlossen. So blieb mir nur, ein Foto von außen zu machen.

Aber Buffalo hat noch mehr zu bieten. Im deutschsprachigen Raum ist Buffalo vermutlich am bekanntesten durch das Gedicht „John Maynard“ von Theodor Fontane. Dieses Gedicht wurde auch sehr einfühlsam von Achim Reichel vertont. Wir machten es uns noch in der Nähe des Buffalo Naval & Servicemens‘ Parks, direkt am Kanal in der Sonne bequem, bevor wir uns wieder auf den Weg machten.

In der Stadt Erie angekommen, verbrachten wir die Nacht im Fairfield Inn. Ein sehr gepflegtes Hotel, das wir wieder, wie fast alle Hotels, über Priceline gebucht hatten. Vor unserer Weiterreise am nächsten Morgen besuchten wir noch den Presque Isle State Park in Erie. Die Halbinsel ist ein schönes Erholungsgebiet mit Sandstränden, einem Denkmal für den Kapitän und Helden im Krieg gegen die Engländer von 1813, Oliver Hazard Perry, sowie einem alten Leuchtturm.

Die fünf großen Seen sind so groß, das sogar kleine Gezeiten bemerkbar sind. Weiter geht es nach Westlake, Ohio, einem westlichen Vorort von Cleveland.  Wir fahren durch ein Wohnviertel mit 70er-Jahre-Bezaubernde-Jeannie-Bungalows, die auch heute noch attraktiv sind. Unterwegs sahen wir viele große Weinberge und sogenannte „Winerys“, die den Wein zum Kauf anbieten. Ich denke wir werden den örtlichen Wein hier noch verkosten, bevor wir weiterziehen.

_DSC6347-s

Dieser Beitrag wurde unter Amerika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.