Yoga Wochenende

Freitagnachmittag um 14:45 Uhr begeben wir uns auf die Autobahn Richtung Salzburg. Unser Ziel ist das Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee. Wir werden dort das Wochenende mit einer Yogalehrerin beim Yoga verbringen. Dem KIA tut eine längere Autofahrt nach den vielen Kurzstrecken im Winter sicher auch mal gut. In Gstadt am Chiemsee angekommen, parken wir das Auto im Parkhaus und erwischen gerade noch das Schiff, bevor es abgelegt. Die Überfahrt dauert kaum länger als 10 Minuten. Um 17:00 Uhr treffen wir uns am Eingang zum Kloster mit unserer Yogalehrerin Traudl und den anderen Teilnehmern. Wir beziehen unsere Zimmer und treffen uns nach einem kleinen Spaziergang um 18:00 Uhr zum Abendessen. Nicki, der indische Koch im Kloster, bereitet für uns ein ajurvedisches Abendessen. Es schmeckt unglaublich gut und wir hauen uns die Bäuche voll. Dann, um 20:00 Uhr, die erste Yogastunde. Wir entspannen uns 30 Minuten lang. Danach sitzen wir noch bei einem gemütlichen Bier im Klubraum zusammen, bevor wir uns in unsere Betten begeben.

Der Samstagmorgen beginnt um 7:30 Uhr wieder mit einer 30 minütigen Meditation, die ich aber leider verschlafe. Ich schaffe es erst um 08:30 Uhr zum Frühstück zu erscheinen. Um 10:00 Uhr geht es dann richtig zur Sache. Wir machen viele Yogaübungen unter dem Motto: Knochen, Muskeln und Gelenke. Zu meinem Erstaunen kann ich sehr viele der Übungen mitmachen. Nach dem Mittagessen gibt es zuerst um 15:00 Uhr einen Vortrag von Herbert, dem Mann unserer Yogalehrerin, über Yoga im Allgemeinen und den menschlichen Knochenbau sowie die Muskeln und Gelenke. Im Anschluss machen wir wieder Yogaübungen. Auch heute gibt es nach dem Abendessen um 18:00 Uhr wieder eine 30 minütige Entspannung. Dabei schlafe ich leider ein. Aber ich bin nach den vielen Übungen, die ich fleißig mitgemacht habe, vollkommen erschöpft. Yoga tut mir trotzdem sehr gut, und ich fühle mich sehr wohl. Auch die Schmerzen in meiner Schulter sind fast weg. Ich weiß zwar nicht genau, warum das so ist, aber es ist so. Heute wird das abschließende Zusammensein im Klubraum etwas kürzer als gestern, da wir sehr müde sind und bald in unsere Betten gehen.

Heute, am Sonntagmorgen, verschlafe ich die Meditation um 7:30 Uhr wieder. Aber das macht nichts, denn ich bin sehr müde und brauche meinen Schlaf. Am Vormittag haben wir erneut 2 Stunden Yoga, die ich wieder sehr genieße. Nach dem Mittagessen um 12:30 Uhr müssen wir uns leider verabschieden. Nachdem wir noch unsere Getränkerechnung bezahlt hatten, nahmen wir das nächste Schiff zurück nach Gstadt. Die Heimfahrt bei Sonnenschein und um die 20° Temperatur war ziemlich entspannt.

Damit endet unser Yogawochenende. Es war meine erste Berührung mit Yoga und es hat mir sehr gut gefallen. Ich glaube auch, dass es mir bei meiner Erkrankung sehr helfen kann. Es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass ich an einer Yoga-Stunde teilnehme.

chiemsee-001

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.