Geburtstag (24.06.12)

Dieses Jahr war mein Geburtstag am tatsächlichen Tag meiner Geburt, an einem Sonntag. Ich hatte nichts geplant und dachte, einen geruhsamen Tag am Schiff zu verleben. Doch es kam anders, als ich es mir gedacht hatte. Sabine schlug vor, den Vormittag in der „Alten Villa“ beim Jazzfrühstück zu verbringen. Noch dachte ich mir nichts Böses dabei. Gewundert hatte ich mich dann ein bißchen als Sabine in Dießen, auf dem Weg nach Utting, bei einem Bäcker anhielt und mit einer ziemlich großen Tüte das Geschäft wieder verließ.  Genaues hatte ich nicht gesehen, aber diese Tüte kam mir schon ungewöhnlich groß für uns beide vor. Wir waren auf dem Weg vom Parkplatz zur Alten Villa, als Sabines Handy klingelte und sie antwortete, dass wir gleich da wären. Da habe ich mir schon so meine Gedanken gemacht. Die Überraschung war riesengroß, als meine beiden Söhne, Salli, Werner, sein Tochter Alexandra mit Freund und Petra nach und nach eintrudelten.  Roman mit Anja und Claudia mußten sich leider entschuldigen, der eine wegen einer Vorführung auf seinem Bauernhof, die andere, weil sie im Urlaub war. Sabine hatte ein  Eßpaket mit vielen Köstlichkeiten für eine zünftige Brotzeit gepackt, für das wir alleine schon einen ganzen Biertisch brauchten.

Es war schönstes Wetter, die Jazzband spielte gut, Essen und Trinken waren hervorragend und ich war glücklich. Wir blieben bis zum frühen Nachmittag und fuhren mit den Jungs, Petra und Werner an das andere Ende des Sees zu meinem Schiff, wo wir den Nachmittag mit Baden und Spielen verbrachten.

Gegen 18 Uhr haben wir die Kinder zur S-Bahn gebracht, denn wir wollten trotz der schlechten Wetterprognose den Abend am See verbringen. Wir waren so ziemlich die einzigen Menschen am Steg und dem umliegenden Freizeitgelände, konnten bzw. wollten nicht glauben, dass an dem lauen Abend noch Regen kommen sollte und verbrachten eine schöne blaue Stunden vor der Clubhütte am See. Es war vollkommen ruhig, als die Sonne hinter den Hügeln am Westufer des Sees verschwand und erst danach  gingen wir langsam zum Schiff und legten uns schlafen. In der Nacht fing es wie vorhergesagt an zu regnen.

Dies war ein wirklich schöner Geburtstag mit Freunden und Kindern, schönem Wetter, gutem Essen und verdurstet ist auch niemand – was kann man sich noch mehr wünschen?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.