Lenggries Denkalm

Heute haben wir eine Freundin in Lenggries besucht. Um elf Uhr waren wir da und haben uns dann auch gleich auf eine sehr schöne Wanderung begeben. Wir sind Richtung Denkalm aufgebrochen, sind dann aber nicht den direkten Weg gegangen, sondern haben einen großen Bogen gemacht und waren so gut zwei Stunden bis zur Denkalm unterwegs. Es ging auf schönen Wegen durch eine vollkommen verträumt aussehende Winterlandschaft. Der Schnee knirschte beim Gehen unter den Füßen, die Äste der Bäume bogen sich unter der Last des Schnees. Leider hatte ich meinen Fotoapparat im Auto vergessen. Auf der Denkalm haben wir uns eine halbe Stunde in die Sonne gesetzt, es war ja sehr schönes Wetter heute. Viele Rodler waren auf der Alm, es war richtig was los. Zurück sind wir dann den direkten Weg gegangen und zum Abschluß kehrten wir in ein kleines Cafe im Bauernhof ein. Dort steht die Bäuerin in der Küche und backt den Kuchen selbst. Wir saßen in einem urgemütlichen Raum mit Kachelofen und Decken sowie Kissen auf den Bänken. Herrlich große Kuchen, selbstgemachte Krapfen und guter Tee taten uns müden Wanderern gut. Als wir uns dann verabschiedet hatten, wollten wir noch einen Blick auf die Tiere in der Koppel werfen. Schöne Rinder, Ziegen und Ponys. Ein Shetland Pony lag im Schnee und hat sich kaum bewegt. Aber es hat geatmet. Die anderen Tiere haben es angeschaut und beschnuppert. Anfangs dachten wir, das Pony ruht sich aus, aber irgendwie kam uns das Ganze doch komisch vor. Wir sind zurück ins Cafe und haben Bescheid gesagt. Der Besitzer hat sich gleich eine Jacke übergezogen und wir gingen zurück mit zu den Tieren, und haben mitgeholfen, Trixie wieder auf die Beine zu bringen. Wir haben ihm Decken übergelegt, den Kopf vom Schnee gesäubert und es in den Stall geführt. Das Tier ist schon über 30 Jahre alt, wie wir erfahren haben. Ohne unsere Hilfe wäre es wohl heute Nacht auf der Wiese erfroren, denn es hätte heute keiner mehr nach den Tieren gesehen. Wir bekamen als Dankeschön alle drei einen großen Schnaps und als wir uns verabschiedeten, kam auch schon der Tierarzt, um nach der alten Ponydame zu sehen.

So war der Abschluß unseres Tages nicht nur spannend, wir freuten uns auch darüber, dem Tier vielleicht noch einen Sommer auf den schönen Wiesen in Lenggries ermöglicht zu haben.

Wanderung zur Denkalm

Dieser Beitrag wurde unter Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.