Rotwand (1.884 m)

Nach einem schönen Wochenende am Schiff und einem verregneten Montag sind wir heute, 06.09.11, von der Alten Wurzhütte am Spitzingsee aus zur Besteigung der Rotwand aufgebrochen. Kurz nach der Wurzhütte geht es halblinks hinauf. Eine angenehme Steigung führt uns zur Bergwachthütte. Kurz danach biegen wir rechts in einen Forstweg zur Rotwand ein. Den Forstweg kürzen wir einmal kurz über einen ausgeschilderten Steig ab. Dann geht es wieder weiter auf dem Forstweg. Vom Rotwandhaus, das zur Zeit umgebaut wird, geht es ziemlich steil zum Gipfel, den wir nach gut 2,5 Stunden Gesamtgehzeit erreichen. Oben angekommen, werden wir mit einer eindrucksvollen Aussicht in alle vier Himmelsrichtungen belohnt, die wir aber nur kurz wahrnehmen, denn einsam und idyllisch ist es hier wahrhaftig nicht. Auch die häufig am Gipfel einkehrende Demut vor der Weite stellt sich nicht ein. – Wer die Einsamkeit sucht, sollte lieber einen Besuch der Münchner Innenstadt mit Sitzplatz am Stachus in seine Überlegungen einbeziehen.

Nach einer schönen Rast mit Brotzeit kurz unterhalb des Gipfels und ein bißchen Spielen mit den von mir geliebten Dohlen haben wir in der Mittagssonne ein kleines Nickerchen gehalten, bevor es über Stock und Stein auf einem sehr schönen Höhenweg zur Bergstation der Taubenstein-Seilbahn ging. Wir sind mit dieser fast schon nostalgischen Bahn zurück ins Tal gefahren. Ein schönes Erlebnis.

Dieser Beitrag wurde unter Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.