Radltour (28.08.11)

Es ist mal wieder Sonntag. Ich hatte einige Dinge zu erledigen, deshalb bin ich die ganze Woche daheim geblieben. Und weil das Leben nicht nur aus Arbeiten bestehen soll, habe ich es mir zwischen den Verpflichtungen mit Donna Leons  „A Question Of Beliefe“  täglich eine gute Stunde in der Hängematte gut gehen lassen. Braucht es mehr zum Leben? Ich finde, eigentlich nicht. Andere haben eine andere Meinung, und so hat mein persönlicher Hausdrachen am Sonntag verkündet, dass es so nicht weitergehen könne. Mein innerer Schweinehund sollte auch mal wieder etwas anderes sehen als die vier häuslichen Wände und überhaupt könne ein wenig  Bewegung ja wohl nicht schaden. Also – hopp-hopp – rauf aufs Radl und los.

Unsere Tour führte uns in den Ebersberger Forst, genauer gesagt in den Biergarten des Forsthauses Hubertus. Bei herrlichem Sommerwetter ging es über Feldkirchen, Parsdorf, Neufarn und Anzing in das weitläufige Waldgebiet. Im Biergarten gab es eine kühle Erfrischung, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben. Die ersten Kilometer davon mit schweren Beinen wegen des Weißbiers – uff! Je mehr wir uns Aschheim näherten, desto flotter lief es wieder – wahrscheinlich war es der innere Schweinehund, der schnell nach Hause wollte. Und sobald wir das Ziel erreicht haben, haben wir uns zum Schaukeln in die Hängematte gelegt, wo mir nach 45 Radl-Kilometern Morpheus sanft die Äuglein zugedrückt hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.